Sascha Travica - Movavi Video Editor Überlagerung mehrerer Videospuren

Movavi: Überlagerung mehrerer Videospuren

Movavi: Überlagerung mehrerer Videospuren

Tolle Effekte und Möglichkeiten mit mehreren Video-Spuren. Mit dem Movavi Video Editor ist das kein Problem.

Wenn du wissen willst, wie du das in deinen Projekten ganz einfach umsetzen kannst, dann bleib dran und schau dir jetzt mein Tutorial dazu an.

Video Tutorial:

Tolle Effekte und Möglichkeiten mit mehreren Video Spuren mit dem Movavi Video Editor ist das kein Problem. Wenn du wissen willst, wie du das in deinem Projekt ganz einfach umsetzen kannst, dann bleibt dran und schau dir jetzt mein Tutorial dazu an. . Hallo, mein Name ist Sascha Travica und ich bin der Review Maker mit einem neuen Tutorial. Wenn du ein Video erstellt, wirst du schnell merken, dass du mit mehreren Videospuren arbeiten musst. Am Anfang ist das für den einen oder anderen vielleicht etwas verwirrend. Ich zeige dir in diesem Tutorial, wie du das ganz einfach mit dem Movavi Video Editor umsetzen kannst. Ich erkläre dir das in einfachen und nachvollziehbaren Schritten. Doch bevor es losgeht, klicke, bitte den Like-Button oder Abonniere meinen Kanal, damit du auch zukünftig Informationen darüber erhälst, wie man mit dem Editor arbeiten kann oder man erfolgreich Reviews erstellen kann. Du hast jetzt also das fertige Video gesehen, nun zeige ich dir in einfachen und nachvollziehbaren Schritten, wie du dieses Video erstellen kannst. Aus diesen vier Videoschnipseln werde ich nun das Video erstellen und am Ende noch ein Soundfile dort dazulegen. Das hört sich dann einfach besser an, und das Video kommt besser rüber. Ich zeige euch das mal ganz kurz. Die Blitze. Das Flugzeug. Einen Wolken Hintergrund. Und allen Einspielern. Als allererstes ziehe ich mir mal die Videodateien in den Medien Behälter. Das empfiehlt sich, sie alle an einen Punkt zu ziehen. Da kann ich nacher ganz bequem damit arbeiten. Ich möchte euch erst einmal erklären, was es mit den Layern auf sich hat. Die Layer sind sogenannte Schichten, die ich hier übereinander stapeln kann. Hier ist meine Grund Videospur. Und jetzt kann ich hier die nächste Videospur drauf legen. Nochmal eine, nochmal eine ein Bild und einen Text. Ich zeige euch gerade mal beispielsweise hier mit einem Musterhintergrund Wenn ich den hier drauflege, dann seht ihr, dann überlagert dieser Musterhintergrund jetzt meine ursprünglichen Videohintergrund. Ich kann das zwar noch steigern, indem ich hier zwei, drei, vier übereinanderlege. Ich kann sie hier hin- und herziehen und versetzen. Und wenn ich das durchlaufen lasse, seht ihr, dann wird immer der oberste Layer hier angezeigt. Ich kann diese Eigenschaft ein bisschen verändern, indem ich die Deckkraft des obersten Layers herabsetzend. Dann seht ihr, dann scheint das durch – sieht man jetzt vielleicht nicht so gut. Ich zeige ich mal hier. Die Deckkraft heruntersetze dann könnt ihr den Himmel sehen. Dadurch sieht man ganz leicht hier noch dieses Muster drunter. Also mal das Grundprinzip. Das muss man beim Aufbauen der Videos einfach beachten. Die Aufgabe ist es jetzt, diese schön animierte Video zu erstellen. Als nächstes fügen wir hier einfach mal das Flugzeug rein. Und ihr seht der Himmel ist jetzt überdeckt, und das Flugzeug fliegt hier über einen sogenannten Green Screen, und der Himmel ist nicht sichtbar. Das soll sich natürlich ändern, weil das Flugzeug ja über diesem bewegten Hintergrund fliegen soll. Ihr seht doch, hier ist noch die Tonspur mit dem Video verkoppelt Ich löse das Audio ab. Das ist nicht wirklich was drin und entferne als allererstes Mal diesen Hintergrund. Dazu gehe ich hier auf die Effekte Videoschnitt und auf Chromakey. Ich wähle hier diesen grünen Hintergrund aus, und ihr seht der Movavi Video Editor entfernt automatisch diesen grünen Farbton. Eine ganz praktische Sache. Ihr seht hier schon, jetzt fliegt das Flugzeug über diesen bewegten Hintergrund ganz schön. Es ist auch ein bisschen langweilig. Deswegen ziehen wir uns hier auch noch die Blitze mit rein, und zwar als Unterlagerung. Wenn ich das hier laufen lasse, seht ihr aber, jetzt liegt das Flugzeug zwar durch die Nacht, der Himmel ist nicht zu sehen. Das ist nicht gewünscht. Ich setze jetzt die Transparenz der Video Spur einfach mal auf 40 Prozent. So, jetzt kann man sowohl die Blitze sehen als auch den Himmel. Es sieht aus, wie wenn das Flugzeug durch ein Gewitter fliegt. Also nicht über Nacht, sondern ein Gewitterhimmel und die Wolken sind im Hintergrund. Also wirklich ein schöner Effekt. Was ich jetzt natürlich nicht möchte – ihr seht die Videos. Die Videospuren sind jetzt alle unterschiedlich lang. Das Flugzeug als das wichtigste Objekt in meinem Video, soll natürlich weder gekürzt noch verlängert werden. Was ich aber machen kann, ich kann hier die Geschwindigkeit der Blitze verändern. Wenn ich das hier so ziehe, dann mache ich das Video entweder schneller oder langsamer. Jetzt läuft es mit der Geschwindigkeit von 69 Prozent. Das Gleiche kann ich auch beim Himmel machen. Genau. Jetzt sewht ihr, die Videos sind alle gleich lang. Die Blitze hin und der Himmel sind ein bisschen von der Geschwindigkeit angepasst. Aber das sollte man jetzt hier nicht sehen. Also ganz einfache und tolle Effekte. Ihr habt doch gesehen, ich habe ein Subscribe-Einspieler eingenommen, das ist auch ein Video, ein Videofile. . Und ihr seht, das hat es auch noch Sound mit dabei, den ich aber nutzen möchte. Unterschied hierzu , dass dieses File jetzt kein Greenscreen File, sondern ist mit einem transparenten Hintergrund hinterlegt. Man spricht aber von Alpha Kanal. Jetzt lasse ich dashier nochmal Laufen, und ihr seht das Flugzeug… … der Einspieler mit ein paar Tönen. Klasse, das gefällt mir. Was ich jetzt noch möchte, ist ein Vorspann bzw. ein Titel für mein Video. Das ist ein Hintergrund den werde ich auf vier Sekunden – ein bisschen lang. Wir wollen unsere Zuschauer nicht langweilen. Drei Sekunden. Ich füge einen Text dazu, auch auf drei Sekunden. Der Text soll heißen: Thunderflight. Spielen wir auch einmal ganz kurz an! Was mir nicht gefällt, ist der Übergang. Ich nehme hier zu Schwarz, blenden es einfach nochmal schöner. Und ohne Musik kommt dieses File wirklich nicht gut zur Geltung. Die meisten Videos kommen ohne Töne nicht zur Geltung. Deswegen legt doch immer zumindest irgend ein Soundfile darunter. Manchmal denke ich lieber ein schlechteres Soundfile, wie gar keins. Ein klarer Tipp: Lasst den Sound fallen, nicht direkt mit dem Video anfangen, sondern setzt es ein paar Sekunden oder ein paar Bruchteile von Sekunden davor. Jetzt lassen wir das Soundfile hier auch enden. Teilen es, schneidenden Rest weg. Und wir möchten auch. Ich möchte, dass es hier am Ende den Ton auch ausblendet. Das hören wir mal kurz an. Genau hier könnte jetzt, nachdem diese Szene fertig ist, der Schnitt in eine nächste Szene oder ein Outro kommen. Wenn ihr mit dem Bearbeiten des Videos zu Ende seid, könnt ihr hier die Mediendatei speichern. Gebt dem Video einen Namen, sucht euch einen Speicherpfad aus und die entsprechende Qualität. Unter „Erweitert“ könnt ihr hier zum Beispiel noch die Auflösung verändern. Dann aber auf Start und schon beginnt das Umrechnen der Mediendateien. Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Video zeigen konnte, wie du mit den Movavi Video Editor ganz einfach Video Spuren überlagern kannst und du mit diesen Überlagerungen ganz tolle Effekte erzeugen kannst. Unter dem Video findest du den Link zur Herstellerseite vom Movavi Video Editor. Auf dieser Seite kannst du auch eine Testversion vom Editor herunterladen und es einfach erst mal ausprobieren. Der Link ist ein Affilaitelink und ich erhalte eine kleine Provision, wenn du dir die Software über den Link kaufst. Das Produkt ist für dich deswegen nicht teurer, aber du unterstützt mich damit, diese kostenlosen und hochwertigen Videos zu erstellen. Ich freue mich natürlich auch, wenn du auf meiner Webseite www.saschatravica.de. vorbeischaust. Ich freue mich auch, wenn wir uns in einem meiner nächsten Videos wiedersehen. Bis dahin machs gut! Gruß, dein Sascha.

Nützliche Links

Zur Hersteller Seite

https://links.saschatravica.de/movavi-video-suite (*)

▬ Videoeffekt ▬▬▬▬▬▬▬▬▬
Viddyoze – nutze diesen Link für einen speziellen Discount:
https://links.saschatravica.de/viddyoze (*)

▬ Damit arbeite ich ▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Canon EOS 700D: https://amzn.to/3e1D1zv (*)
Objektiv: https://amzn.to/3fmTjD9 (*)
Mikrofon: https://amzn.to/2MSGmoC (*)
Beleuchtung: https://amzn.to/30CuwqN (*)

(Bei den mit „*“ Links handelt es sich um bezahlte Affiliate-Links. Dadurch entstehen dir keine Mehrkosten.)

Sascha_Travica_ohne BG 1Ich hoffe dir hat meine Review gefallen und freue mich über einen Kommentar von dir.

Wenn dich das Thema „Review Erstellen“ interessiert, dann solltest du dich unbedingt in meinen kostenlosen Newsletter eintragen. So verpasst du nicht neue Informationen zu diesem Thema oder Tipps und Tricks, die ich nur über meine Newsletter weitergebe.

– Sascha Travica

Trage dich zum kostenlosen Newsletter ein

Diese Beiträge könnten dir gefallen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top